Nager und Kaninchen

sind bei Kinder sehr beliebt. Sie sind jedoch kein Spielzeug und von Natur aus keine Kuscheltiere. Sie gehören zu den Beobachtungstieren. Falsche Haltung und kein artgerechter Umgang löst Stress aus und die Folge ist, die Tiere werden krank.

Es gibt tagaktive und nachtaktive Tiere unter den Nagern. Tagaktiv sind z. B.  Meerschweinchen, Degus und Stachelmäuse,                                          Nachtaktiv sind z. B. Chinchillas, Goldhamster

Alle folgenden Tiere brauchen Platz für ausgiebige Bewegungsmöglichkeiten.

Hier ein paar Informationen als Übersicht                                                  

Goldhamster                                                                                                                                                                                                                                                   sind Einzelgänger und absolute Nachttiere. Er benötigt den Schlaf tagsüber dringend für seinen Stoffwechsel. Wird er öfters gestört wird er aggressiv und bissig. Hier ist es anzuraten das Tier nicht für Kinder zu kaufen. Er benötigt Etagen zum klettern, ein Holzhaus, Hamsterrad  und eine Buddelkiste. Grobes Einstreu, Heu und frisches Wasser müssen immer vorhanden sein.

Das Futter besteht unter anderem aus Körner, Salat, Kräuter, Gemüse, Obst, Kerne, Mehlwürmer u. v. m. Nagematerial wie Äste dürfen nicht fehlen.

Kaninchen                                                                                                                                                                                                                                                gehören zu den Gesellschaftstiere und benötigen einen Partner. Sie sind in der Dämmerung und Nacht aktiv und vertragen Hitze schlecht. Sie brauchen eine Nagertoilette sowie ein Schlafhaus aus Holz. Ein Auslauf für die bewegungsfreudigen Tiere sollte zur Verfügung stehe.

Im Futter sind sie wählerisch und sollte u. a. aus Frischpflanzen, Gemüse und Obst bestehen. Das Heu in einer Raufe wie frisches Wasser muss ständig zur Verfügung stehen. Ebenso Nagematerial wie Äste. Keine getrockneten Brötchen, Nagesteine oder Salzsteine verwenden.

Meerschweinchen                                                                                                                                                                                                                                        sind reine Pflanzenfresser und gesellige Tiere, die einen Partner brauchen. Einzelhaltung ist seit 2008 verboten. Sie benötigen ebenfalls ein Schlafhaus aus Holz, Unterschlupfmöglichkeiten sowie Kacheln zum abkühlen, sowie Nagematerial wie Äste.

Das Futter besteht hauptsächlich aus Heu das wie frisches Wasser ständig vorhanden sein muss. Dazu können Kräuter, Frischpflanzen, Salat, Gemüse und Obst gegeben werden. 

Degus                                                                                                                                                                                                                                                             leben in Familienverbänden, daher ist Einzelhaltung nicht möglich. Sie lieben klettern und rennen, weshalb eine große Voliere mit mehreren Stockwerken ratsam ist. Sie spielen gerne und wollen graben. Sie benötigen eine Möglichkeit zum Sandbaden. Das Degu-Rad ist ein beliebter Zeitvertreib. Sie benötigen Höhlen aus Keramik und Gestein und das Streu sollte aus Hanf sein.

Das Futter besteht u. a. aus Heu, Rinden, Wurzeln, Kräuter, Gräser, Gemüse. Frisches Wasser muss immer zur Verfügung stehen.

Wüstenrennmäuse                                                                                                                                                                                                                                    leben ebenfalls in Familienverbänden, somit ist eine Einzelhaltung nicht möglich. Sie sind abwechselnd tag- und nachtaktiv. Sie benötigen ein Sandbad, Kletter- und Versteckmöglichkeiten mit großen Wurzeln und Natursteinen, sowie den Eistreu aus Hanf. Viel Platz zum Laufen sollte vorhanden sein oder ein Laufrad. Wichtig ist auch für diese Tiere Nagematerial aus Ästen.

Die Nahrung ist sehr vielseitig und beinhaltet Körner, Salat, Kräuter, Gemüse, Obst, Mehlwürmer u. v. m. Heu und frisches Wasser müssen immer zur Verfügung stehen. 

Ratten                                                                                                                                                                                                                                                               sind gesellige Tiere und leben in Gruppen. Die meisten sind dämmerungsaktiv und haben einen unregelmäßigen Schlafrhythmus. Auch sie benötigen viel Platz zum klettern und Versteckmöglichkeiten sowie Ruheplätze. Sie benötigen den Auslauf in der Wohnung. Dabei die Gefahrenquellen (z. B. Stromkabel, Giftpflanzen u. a.) entfernen.  

Das Futter besteht unter anderem aus Mischfutter, Gemüse, Obst und frisches Wasser das immer vorhanden sein muss.

Chinchillas                                                                                                                                                                                                                                                    leben in Höhlen und in großen Familienverbänden zusammen. Sie benötigen viel Platz, Etagen aus Holz sowie Versteckmöglichkeiten aus Steine und Tonhöhlen. Schlafhäuser und Sandbad dürfen nicht fehlen. Sie brauchen Fliesen zum abkühlen und einen Platz mit geringer Luftfeuchtigkeit sowie Äste zum Nagen. Der Einstreu sollte aus Hobelspäne und der Überstreu aus Waldboden bestehen.

Das Futter besteht aus Heu und frisches Wasser, das immer vorhanden sein muss. Wenige Kohlenhydrate geben, denn diese Tiere können Diabetes entwickeln.


Weitere Informationen erhalten Sie bei mir

oder im Internet z. B. unter http://www.diebrain.de/


zurück zu Tierarten